Düsseldorfer EG kann Indians Frauen nicht stoppen

22. Oktober 2018

Auch die zwei Auftritte in der Bundesliga an der Düsseldorfer Brehmstraße konnte die Frauenmannschaft Memminger Indians positiv gestalten und alle sechs Punkte mit ins Allgäu nach Hause bringen. Am Samstag gewann der Titelverteidiger mit 6:3, tags darauf folgte ein 9:0 Erfolg.

Die Indians begannen am Samstag furios und die Gastgeber kamen so gut wie nicht aus dem eigenen Drittel. Trotz 21:3 Schüssen auf das DEG Tor stand es nach 20 Spielminuten dank einer starken Düsseldorfer Torfrau Caro Walz immer immer noch 0:0. Das sollte sich dann im zweiten Abschnitt ändern. Taylor Day stellte ihre Torjägerqualitäten unter Beweis und traf drei Mal. Mit 3:1 – Valerie Offermann hatte zwischenzeitlich für die DEG verkürzt – wurden zum zweiten Mal die Seiten gewechselt.  Die Allgäuerinnen erhöhten dann im letzten Drittel auf 5:1 und die Vorentscheidung war gefallen. Am Ende stand ein 6:3 auf der Anzeigentafel.

Einen Tag später verlief die Neuauflage der Partie dann noch einseitiger.  Die Indians führten nach 20 Minuten durch Nina Jobst-Smith zwar „nur“ mit 1:0, doch dann wurde der Meister von Minute zu Minute dominanter. Die Gastgeberinnen konnten kaum eigene Akzente setzen und Schüsse von der blauen Linie stellten Emma Schweiger im Indians Tor vor keine größeren Probleme. Drei Treffer markierten die Allgäuerinnen im Mittelabschnitt und ließen fünf weitere Tore im Schlussdrittel folgen.  Erfolgreichste Torschützin bei den Indians am Sonntag war Sonja Weidenfelder (3).

Nach sechs Spieltagen bleiben die Memmingerinnen mit 18 Punkten und einer „weißen Weste“ an der Spitze der Bundesligatabelle. Am nächsten Wochenende steht nur eine Partie auf dem Terminplan. Die Aufgabe am Sonntag beim Tabellenzweiten und Erzrivalen Planegg (15 Punkte) dürfte dabei deutlich schwerer werden.

Stimmen zu den Spielen

Indians Trainer Werner Tenschert: „Wie schon in Berlin konnten wir in den zwei Spielen 15 Tore erzielen. Einzig mit den drei Gegentreffern am Samstag war ich nicht ganz zufrieden“

Verteidigerin Lena Kartheininger: „Am Sonntag konnten wir unsere spielerische Überlegenheit auch im Ergebnis darstellen und haben auch in dieser Höhe verdient gewonnen“.

20.10.2019 / 19:30 Düsseldorfer EG – ECDC Memmingen Indians 3:6 (0:0/1:3/2:3)

Tore:

0:1 (20:58) Taylor Day (Carina Strobel)

0:2 (24:23) Taylor Day (Marie Delarbre)

1:2 (36:01) Valerie Offermann (Aileena Dopheide, Svenja Küsters) [PP+1]

1:3 (38:16) Taylor Day (Marie Delarbre, Carina Strobel)

1:4 (44:12) Marie Delarbre (Sonja Weidenfelder, Taylor Day)

1:5 (45:10) Mandy Dibowski (Antje Sabautzki)

2:5 (47:45) Valerie Offermann (Svenja Küsters)

3:5 (54:21) Valerie Offermann (Sarah Kazubek, Lisa Oehme)

3:6 (55:55) Marie Delarbre (Taylor Day) [PP-1]

Strafen:

DEG 8 Min -  Memmingen 6 Min

 

21.10.2019 / 14:00 Düsseldorfer EG – ECDC Memmingen Indians 0:9 (0:1/0:3/0:5)

Tore:

0:1 (07:45) Nina Jobst-Smith (Nicola Eisenschmid, Marina Swikull)

0:2 (21:25) Taylor Day (Sonja Weidenfelder, Marie Delarbre)

0:3 (34:50) Taylor Day (Anna-Lena Niewollik, Marie Delarbre)

0:4 (37:36) Sonja Weidenfelder (Taylor Day, Marie Delarbe)

0:5 (42:19) Antje Sabautzki (Lena Schurr, Tiana Rehder)

0:6 (43:45) Lena Kartheininger (Marina Swikull, Daria Gleissner)

0:7 (46:57) Sonja Weidenfelder (Marie Delarbre, Taylor Day) [PP-1]

0:8 (50:06) Sonja Weidenfelder (Marie Delarbre, Taylor Day)

0:9 (51:42) Nina Jobst-Smith (Marina Swikull, Nicola Eisenschmid)

 

Strafen: DEG  6 Min -  Memmingen  4 Min

Zuschauer: 23

Es spielten:  Emma Schweiger / Carina Strobel, Anna-Lena Niewollik, Daria Gleissner, Mandy Dibowski, Lena Kartheininger, Katharina Jobst-Smith / Katharina Ott, Antje Sabautzki, Sonja Weidenfelder, Taylor Day, Marie Delarbre, Nicola Eisenschmid, Marina Swikull, Lena Schurr

Zurück zur News Übersicht
Copyright 2018 ECDC Frauen
linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram