Eisaufbereitung verzögert sich

19. August 2020

Die Stadt Memmingen hat uns am Montag darüber informiert, dass sich die Eisbereitung in der städtischen Eissporthalle erheblich verzögern wird. Eine mit der Inbetriebnahme der Kältetechnik beauftragte Firma hat ein undichtes Ventil festgestellt, das sicherheitsbedingt ausgetauscht werden muss. Für die Arbeiten muss ein Zeitraum von mindestens 14 Tagen gerechnet werden. Erst nach Abschluss der Arbeiten kann die Kälteanlage in Betrieb genommen werden und mit der Eisbereitung begonnen werden.

Auswirkungen hat die Verzögerung hauptsächlich auf den Trainingsbetrieb der zahlreichen Nachwuchsteams und der Frauen-Mannschaft. Das geplante Trainingslager der Nachwuchsmannschaften in der letzten Ferienwoche sowie das der Frauenmannschaft am ersten Septemberwochenende mussten abgesagt werden.

Peter Gemsjäger, Teammanager der Bundesliga Frauen: „Unsere ersten Spiele stehen bereits am 13.9. (in Thun, Schweiz) bzw. am 19./20.9 im EWHL Supercup (in Zürich) an und daher ist das Ganze eine ziemliche Katastrophe. Wir hatten für die erste Woche im September in Memmingen zwei intensive Trainingseinheiten sowie unser jährliches Trainingslager vom 4.-6.9. eingeplant, was jetzt alles ins Wasser fällt. Nun werden wir - wie bereits seit Ende Juli - mit zwei wöchentlichen Eiseinheiten in Füssen behelfen, was für alle eine erhebliche Mehrbelastung bedeutet. In der Kürze der Zeit jetzt noch irgendwo ein Trainingslager auf die Beine zu stellen ist aber unmöglich.“

 

Zurück zur News Übersicht
Copyright 2018 ECDC Frauen
linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram