Hartumkämpfter 4:2 Heimerfolg über Ingolstadt – Indians weiter ungeschlagen

27. Oktober 2019

Mit 4:2 (1:2/1:0/2:0) bezwangen die Frauen der Memminger Indians am Sonntag im Spitzenspiel der Liga den ERC Ingolstadt. Mit 17 Punkten aus sechs Spielen bleiben die Allgäuerinnen einziges ungeschlagenes Team der Liga.

Den besseren Start ins Spiel hatten die Gastgeber. Schon nach 91 Sekunden überwand Marie Delarbre ERCI Torfrau Julia Huber.  Doch gegen Mitte des ersten Drittels kamen die „Panther“ immer besser ins Spiel und Andrea Lanzl glich zum 1:1 aus (13. Min). Die erste Hinausstellung gegen die Indians nutzte Bernadette Karpf dann für die Gäste in der Schlussminute des ersten Abschnitts zum 1:2 aus Memminger Sicht.

Nach dem ersten Pausentee konnte sich dann der Titelverteidiger etwas vom Druck des Gegners befreien und Lena Schurr glich zum 2:2 aus (26.). Bei diesem Resultat wurden dann zum letzten Mal die Seiten gewechselt. Die Maustädterinnen warfen noch einmal alles in die Waagschale und belohnten sich mit dem 3:2 Führungstreffer durch Verteidigerin Carina Strobel (48.). Acht Minuten vor Schluss hatten die Oberbayern dann die Riesenchance fast zwei Minuten in doppelter Überzahl den Ausgleich zu erzielen. Aber die Maustädterinnen überstanden diese brenzlige Situation unbeschadet. Den Sack zu machte letztendlich Kassie Roache 60 Sekunden vor Abpfiff mit dem 4:2 für die Indians.

Fotoquelle: Alwin Zwibel

Die Memmingerinnen überholten damit Ingolstadt in der Tabelle und haben nach sechs Spielen 17 Punkte auf der Habenseite. Da Vizemeister Planegg beide Heimspiele am Wochenende gegen Mannheim gewann, liegen die „Penguins“ nun mit 20 Punkten an der Tabellenspitze – allerdings haben die Obernbayern bereits zwei Spiele mehr absolviert. Am kommenden Samstag kommt es somit zum direkten Duell um Platz eins in der Bundesliga, wenn die ECDC Frauen beim ESC Planegg in Grafing antreten müssen.

 

Stimmen zum Spiel:

ECDC Headcoach Werner Tenschert: „Auch wenn es heute vielleicht nicht unser bestes Spiel war, hat die Partie das Prädikat Spitzenspiel verdient. Es stand lange Zeit auf Messers Schneide. Im letzten Drittel haben wir dann nicht mehr viel zugelassen und den Sieg vielleicht einen Tick mehr gewollt als der Gegner“

Stürmerin Sonja Weidenfelder: „Es war ein umkämpftes Spiel in dem wir uns für die harte Arbeit mit drei Punkten belohnt haben.“

Kapitänin Daria Gleißner: „Das Spiel war auf hohem technischen und läuferischen Niveau. Wir haben unsere Chancen heute besser genutzt“,

 

27.10.2019 / ECDC Memmingen Indians – ERC Ingolstadt 4:2 (1:2/1:0/2:0)


Tore:

1:0 (01:31) Marie Delarbre (Lena Schurr)

1:1 (12:47) Andrea Lanzl (Bernadette Karpf, Nicola Eisenschmid)

1:2 (19:14) Bernadette Karpf (Andrea Lanzl, Hanna Amort)

2:2 (25:41) Lena Schurr (Luisa Bottner)

3:2 (47:21) Carina Strobel (Sonja Weidenfelder)

4:2 (59:01) Kassie Roache (Sonja Weidenfelder)

 

Strafen:

Memmingen  8 Min. –  Ingolstadt  4 Min

Zuschauer: 147

Es spielten:  Emma Schweiger (60:00), Saskia Serbest / Daria Gleißner, Carina Strobel, Mandy Dibowski, Lena Kartheininger, Tiana Rehder, Nadine Schattner / Sonja Weidenfelder, Marie Delarbre, Lena Schurr, Kassie Roache, Lenka Serdar, Anna-Lena Niewollik,  Antje Sabautzki, Luisa Bottner

Zurück zur News Übersicht
Copyright 2018 ECDC Frauen
linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram