Im EWHL Supercup auf weiter Reise quer durch Europa

20. September 2018

Ein Mammutprogramm wartet auf die Frauen der Memminger Indians am kommenden Wochenende. Acht Tage vor dem Start in die Deutsche Fraueneishockey-Bundesliga treten die Allgäuerinnen am Samstag in Wien und am Sonntag in Budapest an.

Mit vier Siegen aus den bisherigen vier Spielen sind die Indians hervorragend in den Europapokal gestartet. Jetzt gilt es, den Platz an der Sonne zu verteidigen. Die Aufgaben am Wochenende freilich haben es in sich. Am Samstag steht zunächst das Aufeinandertreffen mit den österreichischen Meisterinnen,  den „Sabres Vienna“ auf dem Spielplan.  Die Memmingerinnen haben da noch etwas gutzumachen, denn zu Monatsbeginn unterlagen sie den Wienerinnen beim Turnier in Zürich mit 1:3. Vor allem die ersten zwanzig Minuten kamen de Schützlinge von Headcoach Werner Tenschert nicht richtig in Schwung und brachten sich so um den Turniersieg. Sicherlich wird entscheidend sein, wie die Allgäuerinnen die lange Anfahrt wegstecken und ins Spiel gegen den österreichischen Rekordmeister finden.

 

Nach der Partie geht es dann sofort weiter in die ungarische Hauptstadt Budapest. Dort treffen die Maustädterinnen am Sonntagmittag auf den EWHL Supercupgewinner des Vorjahres, KMH Budapest. Die ungarischen Meisterinnen unterlagen in ihrem bislang einzigen Spiel beim ESC Planegg mit 4:5. ImVorjahr gab es für die Indians eine 3:4 Heimniederlage nach Verlängerung gegen Budapest.

„Das sind zwei richtig schwere Brocken“ meint Indians Coach Werner Tenschert. „Aber wir fahren sicher nicht zum reinen Vergnügen rund 1400 km am Wochenende quer durch Europa, sondern wollen möglichst viele Punkte sammeln“.

Zurück zur News Übersicht
Copyright 2018 ECDC Frauen
linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram