Indians Frauen klarer Sieger in Salzburg - 8:2 Erfolg über die Eagles

9. September 2019

Mit einem klaren 8:2 (4:1/3:1/1:0) Erfolg bei den Salzburg Eagles konnten die Indians Frauen auch die zweite Partie im diesjährigen EWHL Supercup für sich entscheiden. Mit sechs Punkten übernahmen die Memmingerinnen zeitgleich die Tabellenführung in diesem europäischen Wettbewerb.

Neben der langzeitverletzten Katharina Ott mussten die Allgäuerinnen auch auf die Daria Gleissner (krank) verzichten. Dafür gab die 16-jährige Ronja Hark ihr Debut im EWHL Supercup. Auch die Anfahrt nach Salzburg erwies sich am letzten Ferienwochenende als ausgesprochen zäh, aber dank freundlicher Unterstützung der Gastgeber konnte der Spielbeginn etwas nach hinten verschoben werden.


Die Memmingerinnen zeigten sich von den äußeren Umständen unbeeindruckt und bereits nach drei Minuten musste Allison Carter im Dress der Gelb-schwarzen zum ersten Mal hinter sich greifen. Lenka Serdar, Neuzugang aus den USA, hatte ihren ersten Treffer für die Indians erzielt. Marie Delarbre erhöhte Mitte des ersten Drittels in Unterzahl auf 2:0 ehe die Eagles fünf Minuten später verkürzen konnten. Wenig später durfte sich auch die neue Kanadierin der Memmingerinnen, Kassie Roache, mit dem 3:1 erstmals in die Torschützenliste eintragen. Nicht einmal zwanzig Sekunden später war erneut Lenka Serdar mit dem 4:1 Pausenstand zur Stelle.


Im zweiten Spielabschnitt wechselten die Eagles dann ihre Torhüterinnen und Carmen Kadlec stand fortan zwischen den Pfosten. Weiterhin bestimmte der amtierende Vizemeister des EWHL Supercups das Spielgeschehen. Sonja Weidenfelder (22. Min), Kassie Roache (26.) und Ronja Hark – ebenfalls mit ihrem ersten Tor für die Indians (40.) trafen für die Allgäuerinnen. Beim Spielstand von 2:7 – zwischenzeitlich hatten die Gastgeber durch Eva-Maria Verworner verkürzt - wurden letztmals die Seiten gewechselt. Im Schlussdrittel konnten die Maustädterinnen dann trotz einer Vielzahl von Chancen nur noch einen Treffer markieren. Luisa Bottner traf zwei Minuten vor der Schlusssirene zum 2:8 Endstand.


Am kommenden Wochenende empfangen die Maustädterinnen beide Budapester Teams in der heimischen Eissporthalle. Zunächst kommt am Samstag um 17:15 Uhr der Supercupsieger der Saison 2017/18, KMH Budapest an den Hühnerberg. Einen Tag später treffen die Indians zur Mittagszeit auf MAC Budapest, die erstmals im europäischen Supercup antreten.

Stimmen zum Spiel
ECDC Trainer Werner Tenschert: „Wir haben die Pflichtaufgabe gegen Salzburg heute erfüllt. Um unsere gute Ausgangsposition im Kampf um einen der ersten vier Plätze zu behaupten, werden wir uns nächste Woche gegen beide Budapester Teams aber steigern müssen“

08.09.2019 / 16:30 DEC Salzburg Eagles - ECDC Memmingen Indians 2:8 (1:4/1:3/0:1)

Tore:
0:1 (02:39) Lenka Serdar (Kassie Roache)
0:2 (09:45) Marie Delarbre (Carina Strobel, Mandy Dibowski) SH1
1:2 (14:17) Emilie Brigham
1:3 (18:47) Kassie Roache (Lena Kartheininger)
1:4 (19:03) Lenka Serdar (Kassie Roache)
1:5 (21:42) Sonja Weidenfelder (Marie Delarbre)
2:5 (22:04) Eva-Marie Verworner (Nadja Granitz, Sophia Voggler) PP1
2:6 (25:35) Kassie Roache (Ronja Hark, Lenka Serdar)
2:7 (39:17) Ronja Hark (Kassie Roache)
2:8 (58:01) Luisa Bittner (Kassie Roache, Lena Kartheininger)

Strafen:
Salzburg 4 Min - Memmingen 18 Min

Es spielten: Sakisa Serbest (60:00), Emma Schweiger / Carina Strobel, Anna-Lena Niewollik, Ronja Hark, Mandy Dibowski, Lena Kartheininger, Tiana Rehder / Antje Sabautzki, Sonja Weidenfelder, Marie Delarbre, Lena Schurr, Kassie Roache, Lenka Serdar, Luisa Bottner, Nadine Schattner

Zurück zur News Übersicht
Copyright 2018 ECDC Frauen
linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram