Indians Frauen nach sechs Punkte Wochenende Tabellenführer im EWHL Supercup

17. September 2018

Am Samstag bezwangen die Memmingerinnen vor heimischem Publikum den Meister der Slowakei, Bratislava mit 3:0. Einen Tag später schlugen sie die Eagles Südtirol (italienischer Meister) in Bozen mit 6:4. Mit vier Siegen aus vier Spielen liegen die Indians jetzt mit 12 Punkten auf Platz eins in der Tabelle des EWHL Supercups.

Am Samstag freuten sich die Zuschauer in der Memminger Eisspothalle über eine sehenswerte Partie. Sowohl die Indians als auch die Gäste aus Bratislava gingen 60 Minuten lang ein hohes Tempo und zeigten hochklassiges Eishockey. Die Memmingerinnen waren vorgewarnt, hatte Bratislava am letzten Wochenende durch ein 8:2 über Wien ein Ausrufezeichen gesetzt. Doch die Gastgeberinnen ließen sich nicht überrumpeln und erspielten sich in den ersten zwanzig Spielminuten ein klares Chancenplus. Bei einem Lattentreffer von Taylor Day hatten die Slowakinnen Glück, nicht jetzt schon in Rückstand zu geraten. So dauerte es bis zur Mitte des Spiels, bis die Kanadierin im Dress des ECDC die längst fällige 1:0 Führung für ihr Team markieren konnte. Trotzdem blieben die Gäste stets gefährlich, aber deren Chancen vereitelten entweder die stabile Memminger Hintermannschaft oder eine sichere Emma Schweiger zwischen den Pfosten. Die Vorentscheidung dann sieben Minuten vor dem Ende, als erneut Taylor Day die starke Gästetorhüterin Andrea Lettrichova mit einem platzierten Schuss in den Winkel zum 2:0 überwand. Der slowakische Trainer nahm dann kurz vor Ende noch seine Torhüterin zugunsten einer sechsten Feldspielerin vom Eis, doch der Versuch ging nach hinten los. 16 Sekunden vor dem Schlusspfiff schob Lena Schurr die Scheibe unbedrängt zum 3:0 ins verlassene Gästetor.+

Bereits am frühen Sonntagmorgen ging es dann für den gesamten Tross nach Bozen, zum italienischen Meister Eagles Südtirol. Die Indians hatten gegen die Italienerinnen beim Turnier in Zürich einen 4:0 Erfolg gefeiert und wollten unbedingt daran anknüpfen. Mit vier Sturm- und drei Verteidigungsreihen versuchten die Allgäuerinnen die Eagles von Beginn an unter Druck zu setzen. Und das zahlte sich auch aus: Zwei Hinausstellungen gegen die Gastgeberinnen nutzten Taylor Day und Nicola Eisenschmid zur 2:0 Führung nach 12 Minuten. Doch die Eagles konterten und nur wenig später verkürzte Elonora Bonafini auf 2:1.

Im Mittelabschnitt stellten die Memmingerinnen dann die Zeichen endgültig auf Sieg. Marie Delarbre, Taylor Day und Lena Kartheininger schraubten das Zwischenresultat noch vor dem letzten Seitenwechsel auf 5:1 in die Höhe. Nach dem 6:1 durch Sonja Weidenfelder (51.  Min) schalteten die Indians dann, sehr zum Unmut von Trainer Werner Tenschert, auf Sparflamme zurück. Die Südtirolerinnen ließen sich da nicht zweimal bitten und kamen bis zur Schlusssirene mit drei Toren noch bis auf 6:4 heran.

Stimmen zum Spiel gegen Bratislava

Indians Headcoach Werner Tenschert: „Gewarnt durch das 8:2 Bratislavas gegen Wien sind wir die Partie äußerst konzentriert angegangen und defensiv sehr stabil gestanden. In der Offensive haben wir uns Chance um Chance erarbeitet, mussten aber geduldig bleiben, bis wir die notwendigen Treffer erzielen konnten. Am Sonntag waren wir zeitweise unkonzentriert. Gute Phasen haben sich mit schwächeren  abgewechselt. Nach dem Zwischenspurt bis zum 5:1  und dem 6:1 im letzten Drittel haben wir das Eishockeyspielen vernachlässigt. Gegen Gegner auf diesem Niveau werden solche Nachlässigkeiten unmittelbar bestraft.“

15.09.2019 / 16:45 ECDC Memmingen Indians – HC SKP Bratislava 3:0 (0:0/1:0/2:0)

 

Zuschauer: 92

Tore:

1:0 (33:41) Taylor Day (Carina Strobel, Marie Delarbre)

2:0 (53:16) Taylor Day (Katharina Jobst-Smith)

3:0 (59:44) Lena Schurr (Katharina Ott) [ENG]

 

Strafen:

Memmingen 8 Min – Bratislava 16 Min

 

Es spielten:  Emma Schweiger (60:00), Vanessa Muschik / Carina Strobel, Anna-Lena Niewollik, Daria Gleissner, Mandy Dibowski, Lena Kartheininger, Tiana Rehder, Katharina Jobst-Smith / Katharina Ott, Nicola Eisenschmid, Antje Sabautzki, Sonja Weidenfelder, Taylor Day, Marie Delarbre, Nadine Schattner, Julia Seitz, Marina Swikull, Antonia Jekel, Nadine Schattner

 

 

16.09.2019 / 14:00 EVB Eagles Südtirol - ECDC Memmingen Indians 4:6 (1:2/0:3/3:1)

 

Zuschauer: 98

Tore:

1:0 (07:26) Taylor Day (Marie Delarbre) PP+1

2:0 (11:49) Nicola Eisenschmid (Daria Gleissner ) PP+1

2:1 (13:18) Eleonora Bonafina (Laura Kraus)

3:1 (21:14) Marie Delarbre (Sonja Weidenfelder, Taylor Day)

4:1 (29:16) Taylor Day (Sonja Weidenfelder, Marie Delarbre)

5:1 (37:36) Lena Kartheininger (Julia Seitz) PP+1

6:1 (50:08) Sonja Weidenfelder

6:2 (53:30) Shelby Perry (Franziska Stocker)

6:3 (57:52) Franziska Stocker (Chelsea Furlani, Samatha Gius)

6:4 (59:35) Shelby Perry

 

Strafen:

Bozen 14 Min - Memmingen 4 Min

 

Es spielten:  Vanessa Muschik (60:00), Saskia Serbest / Carina Strobel, Anna-Lena Niewollik, Daria Gleissner, Mandy Dibowski, Lena Kartheininger, Tiana Rehder, Katharina Jobst-Smith / Katharina Ott, Nicola Eisenschmid, Antje Sabautzki, Sonja Weidenfelder, Taylor Day, Marie Delarbre, Nadine Schattner, Julia Seitz, Marina Swikull, Antonia Jekel, Nadine Schattner

 

Zurück zur News Übersicht
Copyright 2018 ECDC Frauen
linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram