Indians kassieren ausgerechnet im Play-Off Finale die erste Heimniederlage der Saison

8. März 2020

Die erste Heimniederlage der Bundesligasaison mussten die Eishockey-Frauen des ECDC Memmingen ausgerechnet im Play-Off Finale um die Deutsche Meisterschaft hinnehmen. Vor einer tollen Kulisse von rund 1150 Zuschauern unterlagen sie dem Dauerrivalen Planegg mit 2:4 und stehen jetzt am kommenden Samstag in Grafing unter Zugzwang.

Ungewohnt nervös begannen die Memmingerinnen und sahen sich immer wieder Planegger Angriffswellen gegenüber. Die Oberbayern gingen dann durch Kerstin Spielberger in Führung (12. Min), bei ihrem Schuss unter die Querlatte war Indians Torhüterin Emma Schweiger machtlos. Die Unsicherheit der Maustädterinnen setzte sich zunächst auch zu Beginn des Mitteldrittels fort. Als die Gastgeber die Scheibe nicht aus der Gefahrenzone bringen konnten erhöhte Janina Fuchs auf 0:2 (23.). Damit wendete sich jedoch die Partie und die Indians fanden zu ihrem Spiel. Sonja Weidenfelder, die an diesem Tag ihren 27. Geburtstag feierte, verwandelte ein tolles Zuspiel von Lenka Serdar zum 1:2 Anschlusstreffer (26. Min). Vier Minuten später der mittlerweile verdiente Ausgleich der Allgäuerinnen durch Carina Strobel.

Wieder war es ein zu zaghaftes Abwehrverhalten, der zur erneuten Führung der „Pengiuns“ durch Monika Pink führte (49.). Die Indians entgegneten dem Rückstand mit wütenden Angriffen und vergaben in der Folge gleich mehrfach beste Einschussmöglichkeiten, die Planeggs Torfrau Lisa Hemmerle aber allesamt zunichtemachte. Wesentlich kaltschnäuziger präsentierten sich die Gäste, die mitten in die Memminger Feldüberlegenheit zum entscheidenden 2:4 durch Jacyn Reeves (56.) trafen.

Um den Titel verteidigen zu können müssen die Indians Frauen nun am kommenden Samstag um 17 Uhr unbedingt das zweite Play-Off Spiel in Grafing gewinnen, um einen Tag später ein drittes und entscheidendes Spiel – ebenfalls in Grafing (11:15) – zu erzwingen.

Fotoquelle: Alwin Zwibel (C)

Stimmen zum Spiel

Headcoach Werner Tenschert: „Wir haben in der Abwehr heute die nötige Konsequenz vermissen lassen und vorne unsere Chancen nicht genutzt. Das müssen wir kommendes Wochenende besser machen.“

07.03.2020 / ECDC Memmingen Indians – ESC Planegg 2:4 (0:1/2:1/0:2)

Tore:

0:1 (11:28) Kerstin Spielberger (Franziska Feldmeier)

0:2 (22:30) Janina Fuchs (Luisa Kaiser, Sarah Kubiczek)

1:2 (25:05) Sonja Weidenfelder (Kassandra Roache, Lenka Serdar)

2:2 (29:01) Carina Strobel (Marie Delarbre)

2:3 (46:53) Monika Pink (Yvonne Rothemund)

2:4 (55:34) Jacyn Reeves (Luisa Kaiser, Monika Pink)

 

Strafen: Memmingen 10 Min – Planegg 10 Min

Zuschauer: 1152

Es spielten:  Emma Schweiger (60:00), Saskia Serbest / Lena Kartheininger, Mandy Dibowski, Daria Gleissner, Anna-Lena Niewollik, Carina Strobel /Tiana Rehder, Sonja Weidenfelder, Marie Delarbre, Kassie Roache, Lenka Serdar, Antje Sabautzki, Luisa Bottner, Katharina Ott

Zurück zur News Übersicht
Copyright 2018 ECDC Frauen
linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram