Indians siegen im letzten Spiel der Hauptrunde – Am kommenden Wochenende im Play-Off Halbfinale erneut gegen Ingolstadt

16. Februar 2020

Im letzten Spiel der Bundesliga Hauptrunde kamen die Frauen der Memminger Indians am Samstag zu einem 3:2 (2:0/1:1/0:1) Auswärtserfolg beim ERC Ingolstadt. Nachdem am Folgetag auch Planegg die Hürde in Ingolstadt souverän meisterte, gehen die Indians als Zweiter ins Play-Off Halbfinale und treffen dort erneut auf Ingolstadt.

Schon nach 46 Sekunden gingen die Allgäuerinnen in Führung. Nach einem Fehler in der Ingolstädter Hintermannschaft gelangte die Scheibe zu Marie Delarbre, die sich nicht zweimal bitte lies und mit einem platzierten Schuss ins Kreuzeck die 1:0 Führung markierte. Als fünf Minuten später erstmals eine ERC Spielerin auf der Strafbank Platz nehmen musste war ECDC Kapitänin Daria Gleißner von der blauen Linie mit dem 2:0 zur Stelle. Die Gäste kontrollierten das erste Drittel und ließen vor dem eigenen Tor nicht viel zu. Erneut in Überzahl dann der nächste Treffer für die Indians. Diesmal war es Lenka Serdar, die Lisa Geml zum dritten Mal überwinden konnte (31. Min). Doch nur 17 Sekunden später verkürzte Bernadette Karpf für die „Panther“ zum 3:1. Spannend wurde es dann nach dem letzten Seitenwechsel. Nur neun Sekunden nach dem Wiederanpfiff profitierte Eva Byszio von einem Memminger Fehlpass im eigenen Drittel. Völlig allein tauchte die Ingolstädter Stürmerin vor Emma Schweiger im Indians Kasten auf und lies ihr beim 3:2 Anschlusstreffer keine Chance. Hektisch wurde es dann noch kurz vor Schluss. Die Indians spielten in Überzahl, waren dabei aber etwas übermotiviert und brachten sechs statt fünf Feldspielerinnen aufs Eis. Um die Unparteiischen auf den Lapsus aufmerksam zu machen flog dann eine Trinkflasche von der Ingolstädter Bank aufs Eis. Die Folge: je zwei Minuten Strafe gegen beide Teams, wodurch die Memmingerinnen in Überzahl blieben. Letztendlich blieb es beim 3:2 Erfolg der Maustädterinnen, die damit alle vier Partien der Bundesligasaison gegen Ingolstadt gewinnen konnten.

52 Punkte haben die Indians aus 20 Meisterschaftsspielen erzielt, ebenso viele wie Planegg, die aber aufgrund des besseren direkten Vergleichs im Schlussklassement auf Rang Eins in der Tabelle vor den Memmingerinnen liegen.

Bereits am kommenden Wochenende starten die Play-Offs der Frauenbundesliga. Im Halbfinale (Modus Best-of-three) treffen die Indians auf den Dritten Ingolstadt und haben zunächst zweimal Heimrecht. Am Samstag um 17:15 Uhr und Sonntag um 12:15 Uhr geht es da für die Allgäuerinnen um den Einzug ins Finale.

Stimmen zum Spiel

Kapitänin Daria Gleißner: „Es war ein gutes intensives Spiel auf hohem Niveau. Durch Unkonzentriertheiten und individuelle Fehler ist es am Ende nochmals knapp geworden, aber ich habe nie gezweifelt, dass wir das Spiel für uns entscheiden.“

Headcoach Werner Tenschert: „Wir haben unsere Hausaufgaben erledigt und unsere weiße Weste gegen Ingolstadt behalten. Ins Play-Off Halbfinale gehen wir jetzt mit breiter Brust.“

 

15.02.2020 / ERC Ingolstadt - ECDC Memmingen Indians 2:3 (0:2/1:1/1:0)


Tore:

0:1 (00:46) Marie Delarbre

0:2 (05:30) Daria Gleißner (Lenka Serdar, Kassandra Roache) [PP+1]

0:3 (30:51) Lenka Serdar (Daria Gleißner, Marie Delarbre) [PP+1]

1:3 (31:08) Bernadatte Karpf (Nicola Eisenschmid, Eva Byszio)

2:3 (40:09) Eva Byszio

 

Strafen: Ingolstadt 18 Min - Memmingen 10 Min

Zuschauer: 92

Es spielten:  Emma Schweiger (60:00), Saskia Serbest / Lena Kartheininger, Mandy Dibowski, Daria Gleissner, Anna-Lena Niewollik, Carina Strobel /Tiana Rehder, Sonja Weidenfelder, Marie Delarbre, Kassie Roache, Lenka Serdar, Antje Sabautzki, Luisa Bottner, Lena Schurr, Katharina Ott

Zurück zur News Übersicht
Copyright 2018 ECDC Frauen
linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram