Indians vor schwerem Auswärtsprogramm in Bergkamen

29. November 2018

Am ersten Adventswochenende steht die nächste weite Auswärtsfahrt für die Frauen des ECDC Memmingen auf dem Programm.  Samstag (17:30 Uhr) und Sonntag (9:00 Uhr) müssen sich die Schützlinge von Headcoach Werner Tenschert mit dem EC Bergkamen auseinandersetzen.

Die „Bärinnen“ zählen erwartungsgemäß zum Top-Quartett der Frauen-Bundesliga. Nach 13 Spielen liegen sie mit 24 Punkten auf Rang vier und der Vorsprung auf die untere Tabellenhälfte beträgt bereits neun Zähler. Auch der Rückstand auf den Dritten Ingolstadt ist mit zwei Punkten überschaubar. Die äußerst erfahrene Mannschaft – sechs Spielerinnen sind bereits 30 Jahre oder älter – hat in dieser Saison bereits Vizemeister Planegg (4:2) und den ERC Ingolstadt (3:2 n.V.) in die Schranken verwiesen. Durch zwei Patzer gegen die Düsseldorfer eG verpassten die Bärinnen eine noch bessere Platzierung. Topskorerin im Dress des EC Bergkamen ist die 29-jährige US Amerikanerin Alyssa Wohlfeiler, die es in 13 Partien auf 13 Tore sowie 18 Assists gebracht hat. Im Tor steht nach einem zwei-jährigen Abstecher nach Schweden jetzt wieder Nationaltorhüterin Jule Flötgen, eine der stärksten Goalies der ganzen Liga.

In der vergangenen Saison gewannen die Maustädterinnen die beiden Partien in Bergkamen mit 3:2 bzw. 9:2.

Ein Thema im Lager der Memmingerinnen sind die Reisestrapazen der vergangenen Wochen und Monate. In Bergkamen werden jetzt die Auswärtsspiele zehn und elf absolviert, zu Hause durften die Indians dagegen in der Bundesliga erst drei Mal ran.

Die ECDC Frauen hoffen, dass Antje Sabautzki und Julia Seitz am Wochenende ihrem Team wieder zur Verfügung stehen. Fehlen werden in jedem Fall die beiden Youngsters Nadine Schattner (Spiel Stammverein) und Antonia Jekel (krank).

 

Fotoquelle: Alwin Zwibel

Zurück zur News Übersicht
Copyright 2018 ECDC Frauen
linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram