Sieg und Niederlage für Indians Mädels

26. Januar 2020

Eine gemischte Bilanz gab es für die Frauen der Memminger Indians am Wochenende. Während die Allgäuerinnen am Samstag gegen Ingolstadt einen 4:1 Heimerfolg verbuchen konnten, gab es einen Tag später in Grafing gegen Planegg eine 1:4 Niederlage. Mit je 49 Punkten führen Planegg und Memmingen jetzt die Tabelle an und der letzte Spieltag in der Hauptrunde muss die Entscheidung bringen, wer als Erstplatzierter in die Play-offs einzieht.

Die Samstagspartie begann ganz nach Geschmack der Memmingerinnen. Als eine Gästespielerin bereits in der ersten Spielminute in die Kühlbox musste, lies sich Daria Gleißner nicht zweimal bitten und überwand Dominique Quint im Gehäuse der „Panther“ zur 1:0 Führung (2. Min). In einem temporeichen Spiel versuchten die Gäste es meist mit Schüssen ab der blauen Linie, konnten aber Saskia Serbest im Tor der Indians nicht überwinden.  Die Führung ausbauen konnte dann Lenka Serdar Mitte des zweiten Drittels (29.).  Nach dem letzten Seitenwechsel war es Carina Strobel, die auf 3:0 erhöhen konnte. Auch der Anschlusstreffer durch Bernadette Karpf eine Minute später brachte die Maustädterinnen nicht aus dem Konzept. Den Schlusspunkt zum 4:1 Endstand setzte Sonja Weidenfelder fünf Minuten vor der Schlusssirene.

Nur 18 Stunden nach dem Samstagsspiel mussten die Indians dann beim ERC Planegg in der Grafinger „Scheune“ ran. Wie schon am Vortag gingen die Indians früh in Führung. Marie Delarbre überwand Lisa Hemmerle nach zwei Minuten im Nachschuss. Die Memmingerinnen hatten bei drei Hinausstellungen im ersten Drittel alle Hände voll zu tun, den knappen Vorsprung zu halten. Mit zunehmender Spieldauer kamen die Gastgeberinnen immer stärker auf und den Allgäuerinnen war deutlich das Ingolstadt Spiel anzumerken. So machten die Oberbayern Mitte des zweiten Abschnitts aus dem 0:1 Rückstand binnen vier Minuten durch Theresa Wagner und Kerstin Spielberger eine 2:1 Führung. Nach dem letzten Seitenwechsel versuchten die Maustäderinnen Alles, um den Ausgleich zu erzielen und erarbeiteten sich einige Möglichkeiten. Die Vorentscheidung zu Ungunsten der Indians fiel dann jedoch nach einem Scheibenverlust in der eigenen Hälfte in der 46. Spielminute. Erneut war es Nationalstürmerin Kerstin Spielberger, die Saskia Serbest im Nachschuss zum 3:1 überwand. Davon erholten sich die Indians nicht mehr und den Schlusspunkt setzte Franziska Feldmeier vier Minuten vor dem Ende zum 4:1 für die Gastgeber.

Es war erst die zweite Saisonniederlage für die ECDC Frauen, die jetzt nach 19 Spielen punktgleich mit Planegg sind. Allerdings haben nun die „Penguins“ den direkten Vergleich zu ihren Gunsten entschieden und so die besseren Karten um sich Platz eins in der Hauptrunde zu sichern.

Die Entscheidung fällt aufgrund der Länderspielpause erst Mitte Februar. Am Samstag den 15. Februar müssen die Indians beim ERC Ingolstadt antreten, einen Tag später reist Planegg zu den „Panthern“. Wer von beiden Teams mehr Punkte in Ingolstadt erzielen kann ist Erster, bei Punktgleichheit haben die „Penuins“ die Nase vorne.

 Stimmen zum Spiel am Samstag gegen Ingolstadt

Headcoach Werner Tenschert:  „Es war ein Spiel auf hohem Niveau. Bei einem relativ ausgeglichenen Chancenverhältnis haben wir uns deutlich gefährlichere Möglichkeiten erarbeitet und waren wesentlich effektiver im Abschluss.

Sergej Wassmiller: „Es war eine geschlossene Mannschaftsleistung mit einer starken Defensiv- und Torwartleistung. Die Torchancen wurden gut genutzt.“

Stimmen zum Spiel am Sonntag gegen Planegg

Werner Tenschert: „Planegg war über weite Strecken die bessere Mannschaft und hat verdient gewonnen. Dabei war ein nicht zu unterschätzender Nachteil für uns, dass Planegg am Samstag spielfrei war und wir eine schwere Partie gegen Ingolstadt in den Knochen hatten.“

 

Fotocredits: Alwin Zwibel

 

25.01.2020 / ECDC Memmingen Indians – ERC Ingolstadt 4:1 (1:0/1:0/2:1)

Tore:

1:0 (01:10) Daria Gleissner (Lenka Serdar, Kassandra Roache) [PP1]

2:0 (28:04) Lenka Serdar (Kassandra Roache, Katarina Ott)

3:0 (49:53) Carina Strobel (Lenka Serdar)

3:1 (50:21) Bernadatte Karpf (Sorsha Sabus, Sybille Kretschmar)

4:1 (54:48) Sonja Weidenfelder

Strafen:

Memmingen 12 Min. – Ingolstadt 14 Min.

Zuschauer: 172

 

26.01.2020 / ECDC Memmingen Indians – ERC Ingolstadt 4:1 (1:0/1:0/2:1)

Tore:

0:1 (01:59) Marie Delarbre (Sonja Weidenfelder, Kassandra Roache)

1:1 (26:05) Theresa Wagner (Anna Fiegert)

2:1 (30:04) Kerstin Spielberger (Anna Fiegert) [SH1]

3:1 (45:18) Kerstin Spielberger (Jaycn Reyes, Julia Zorn)

4:1 (56:07) Franziska Feldmeier (Justine Reyes)

Strafen:

Planegg 8 Min - Memmingen 6 Min

Zuschauer: 67

 

Es spielten (Sa + So):  Saskia Serbest (60:00), Emma Schweiger / Lena Kartheininger, Mandy Dibowski, Daria Gleissner, Anna-Lena Niewollik, Carina Strobel /Tiana Rehder, Sonja Weidenfelder, Marie Delarbre, Kassie Roache, Lenka Serdar, Antje Sabautzki, Luisa Bottner, Lena Schurr, Katarina Ott

 

Zurück zur News Übersicht
Copyright 2018 ECDC Frauen
linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram